zur Neben-Navigation zur Navigation zur Sub-Navigation zum Inhalt

Offizielle Ausstellungseröffnung

Portrait Volker Frey

Notreisende und Bettelmigration - Arm sein in einer reichen Welt...Betteln vor unserer Haustür!


14.09.2015 ab 18 Uhr, Saal E09 im Wissensturm der Volkshochschule Linz

 

Offizielle Ausstellungseröffnung

Fight the poverty, not the poor!“

 

Ein Fotoprojekt der Gruppe Ansichten im Rahmen des EU-Programms „Jugend in Aktion“
Der Beschluss des Bettelverbots in der Steiermark und die polarisierend geführte Diskussion rund um die BettlerInnen in Graz war für uns Anstoß einen positiven Beitrag zu leisten.
"Fight the poverty not the poor" gibt Betroffenen die Möglichkeit ihre Sichtweise und Situation mit Fotos zum Ausdruck zu bringen. In Workshops besprechen wir mit den TeilnehmerInnen deren Situation und geben ihnen Fotokameras damit sie ihre Eindrücke und Ansichten von Graz und ihrer Heimat - die meisten Personen die vom Bettelverbot betroffen sind Roma deren Familien in Hostice(SK) leben - festhalten können.

 

Vortrag von Pfarrer Wolfgang Puchner C.M.

Wie arm ist arm“

 

Pfarrer Wolfgang Puchner C.M. ist Gründer der Vinzenzgemeinschaft Eggenberg und der 33 Vinziwerke in ganz Österreich.

 

In jeder zivilisierten Gesellschaft gibt es einen Konsens, dass man armen Menschen helfen muss und sie nicht aus dem gesellschaftlichen Leben ausklammern darf. Wie groß diese Bereitschaft ist, zeigen diverse Benefizveranstaltungen und Sammelaktionen speziell vor Weihnachten. Licht ins Dunkel ist ein klassisches Beispiel dafür, dass man auf jene nicht vergessen will, die es im Leben schwer haben. Allerdings ist die Bereitschaft, Arme als arm zu sehen, selektiv. Der Vortrag soll gerade dieser Frage und weiteren nachgehen.

 

Abstract/Biografie: Download

..............................................................................................................................

„Notreisende aus Osteuropa“

Portrait Volker Frey

21.09.2015 19 Uhr, Saal E09 im Wissensturm der Volkshochschule Linz

 

Vortrag und Podiumsdiskussion von Raim Schobesberger

Notreisende aus Osteuropa“

 

Raim Schobesberger gründete im Jahr 2013 in Salzburg den Roma-Verein Phurdo Salzburg und engagiert sich seither für die Interessen seines Volkes. In seinem Vortrag wird er zunächst von seinen Erfahrungen mit der Betreuung von Notreisenden aus Osteuropa sprechen, die großteils der Volksgruppe der Roma angehören. Darauf aufbauend werden Aspekte des Kinderschutzes angesprochen, mit denen er bei der Betreuung von bettelnden Roma konfrontiert ist. In diesem Zusammenhang wird es darum gehen, wie sich der Verein Phurdo Salzburg in diesem Kontext engagiert.

 

Nach dem Vortrag werden folgende Personen auf dem Podium zu einer Diskussion zum Thema platznehmen: FH-Prof.DSA MMag. Dr. Christian Stark (FH Linz), Gunther Trübswasser (Vorstandsvorsitzender SOS-Menschenrechte), Karl Pogutter (Landespolizei), Eine VertreteIn der Bettellobby

Abstract/Biografie: Download

 .............................................................................................................................

„Antiziganismus:der gesellschaftlich tolerierte Rassismus“

Portrait Volker Frey

  

28.09.2015  19 Uhr, Saal E09 im Wissensturm der Volkshochschule Linz

 

Vortrag von Mag. DDr. Gernot Haupt MAS

Antiziganismus:

 der gesellschaftlich tolerierte Rassismus“

 

Der Vortragende ist Vorsitzender des Instituts für Sozialarbeit an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Ob es sich um die Bekämpfung von „organisierten Bettlerbanden“ in Linz handelt, ob es um die

 

staatlich organisierte Deportation von armen rumänischen EU-Bürgern aus Frankreich geht, immer

 

wird von der Dominanzgesellschaft unausgesprochen davon ausgegangen, dies seien gerechtfertigte

 Maßnahmen, um das, was man heute politisch korrekt nicht mehr „Zigeunerproblem“ nennen dürfe,

 zu lösen. Woher kommt dieser versteckte, manchmal auch offene Rassismus gegen Roma? Diese und weitere Fragen werden im Vortag beleuchtet.

 

 

Für alle drei Abende ist der Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Die Moderation der Abende übernimmt Dominika „Minkasia“ Meindl

Abstract/Biografie: Download

..............................................................................................................................